13. Landauer Frauensitzung

Die Landauer Frauensitzung des LCC ist jedes Jahr ein Stimmungsgarant in der Landauer Faschingszeit. Die Veranstaltung fand am 01.02.2019 in der Kinck´schen Mühle in Godramstein statt. Es wurde wieder gefeiert, geschunkelt und Jubelstürme gespendet von den Frauen im Saal. Den Saal zum kochen brachten wie gewohnt die anwesenden Männerballette. Gewonnen hat das „Hoschder Männerballett“ aus Hochstadt vor den „Buwwespitze“ von den Wiesenbacher Schisslhocker und den „Gassebuwe“ vom Haßlocher Carneval Verein.

 

Doch erstmal der Reihe nach. Nach der Begrüßung durch die Frauensitzungpräsidentinnen Stephanie Müller und Sabrina Starck heizte zuerst mal Peter Lingenfelder alias „Tal-Ötzi“ dem Publikum so richtig ein. Bereits jetzt kochte die Halle. Direkt danach startete das erste Männerballett den Kampf um den Carneval Dream Men. Das Männerballett von den Altrhein-Narren Wörth, die „Schooge-Dancer“, betraten die Bühne. Mit ihrem Tanz „Das Grauen hat ein Ende, lasst uns tanzen“ konnten sie direkt die Zuschauer begeistern. Der zu Beginn düstere Tanz endete am Schluss in einem bunten Tanz. Das nächste Männerballett, die „Viehstrich-Tänzer“ aus Steinfeld boten einen guten Tanz. Was auf Stühlen im Publikum begann endete unter tosendem Applaus auf der Bühne. Nun betrat der zweite Showact des Abends die Bühne. Fabian Wilhelm alias „Issemer Prinzessin“ hatte die Lacher mit seiner Bütt definitiv auf seiner Seite. Er ließ dabei keinen Gag aus und brachte das Publikum im Minutentakt zum Lachen. Anschließend tanzte das Männerballett aus Birkenhördt „MB Dance for Fun“ die Bühne. Ihr Tanz „Einer für alle, alle für Malle“ begann mit einer Stewardess und endete zu bekannten Malle- Liedern nach einem lustigen Tanz farbenfroh auf der Bühne. Nach diesem Tanz folgte sogleich die nächste Männertanzgruppe aus Offenbach, von den Froschköpp, auf der Bühne. Die Männer von „AGMTSGDF“ präsentierten ihren Tanz „Grüne Hölle Holzbein“. Unter anderem konnten die Zuschauer mit einem gekonnt vorgetragenen Can-Can von den Stühlen gerissen werden. Als nächstes betraten die am Ende zweitplatzierten „Buwwespitze“ von den Schisslhockern aus Wiesenbach mit ihrem Tanz „Potatoe Jones und die goldene Klorolle“ die Bühne. Der Tanz um das Thema Mumien und Pharaonen war geprägt von schneller Musik und dementsprechenden Tanzschritten. Die „Gassebuwe“ vom Haßlocher Carneval Verein betraten als nächstes und letztes Männerballett die Bühne um den Kampf des Carneval Dream Men und zeigten ihren Tanz „Sind sie noch zu retten“. Der Tanz begann im Labor, in welchem Narren in Käfi gen gesperrt waren. Allerdings brachen diese im Lauf des Tanzes aus und übernahmen die Kontrolle über die Einrichtung.

 

Nachdem die Männerballette um den Carneval Dream Men getanzt hatten, betrat das hauseigene Männerballett des LCC, die „LSD-Crew“, die Bühne und zeigten ihren Tanz „Live your Life“. Dieser erntete genauso viele Jubelstürme wie der Schautanz „das hässliche Entlein“ der Aktiven Garde des LCC. Den tänzerischen Abschuss bildeten die „Windboys“ vom Herxemer Wind. Sie traten mit ihrem Tanz „Im Bann der Rose“ außer Konkurrenz an. Auch dieser Tanz wurde vom Publikum frenetisch gefeiert.

 

Nach der Siegerehrung, aus der alle als Gewinner hervorginngen, wurde noch ordentlich in der Bar gefeiert. So endete ein wunderschöner stimmungsvoller Abend in Godramstein mit verdienten Siegern, gefeierten Platzierten und vor allem mit viel, viel Spaß und guter Laune.

 

 

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Sarah Streily und Stephanie Müller. Beide leiteten die Frauensitzung über viele Jahre hinweg als Sitzungspräsidentin. Sie haben einen großen Anteil, dass diese Veranstaltung das ist, was sie heute ist, nämlich eine grandiose Veranstaltung. Vielen Dank euch beiden.

Nächste Termine

Mitgliederversammlung

19.11.2019 19:00

Freizeitcenter in Bornheim

 

Veranstaltung

30.11.2019 14:30

Weihnachtsfeier in Roschbach

 

Mehr finden Sie hier