News

Fr

10

Feb

2017

2. Prunksitzung für und mit Menschen mit Behinderung wieder ein voller Erfolg

Am 05.02.2017 fand in der Kinck´schen Mühle in Godramstein die zweite vom Landauer Carneval Club veranstaltete Prunksitzung für und mit Menschen mit Behinderung statt. In Kooperation mit BAF Südpfalz (Bildung, Aktionen, Freizeitangebote für Menschen mit Behinderungen) wurde diese Veranstaltung zum zweiten Mal veranstaltet. Die Resonanz war überwältigend. Der Saal war voll bis zum letzten Platz. Die Stimmung war prächtig und jeder hatte Spaß und kam auf seine Kosten.

 

Spalier stehend wurden die Gäste im ersten Geschoss der Wahlheimat des LCC am Fahrstuhl begrüßt bevor sie in den herrlich geschmückten Veranstaltungsraum kamen. Verpflegt wurden sie mit belegten Brötchen sowie Kaffee und Kuchen. Durch das Programm führten Präsident und Vorsitzender Tobias Paul und der 2. Vorsitzende Thilo Kaddatz.

 

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den „Tal-Ötzi“. Peter Lingenfelder heizte zu Beginn des Nachmittags direkt richtig ein. Er gab Lieder von DJ Ötzi und anderen bekannten Stars zum Besten. Egal ob auf der Bühne oder inmitten der Zuschauer, er verstand es Nähe zu Besuchern aufzubauen und sorgte für eine grandiose Stimmung. Anschließend marschierten die Garden, Solisten, der Elferrat und das Landauer Kinderprinzessin Hanna I. in den Saal ein. Kinderprinz Robin I. war aufgrund eines Lateintanzturniers zu Beginn der Veranstaltung verhindert und stieß später dazu. Direkt als erster Tanzauftritt zauberte das Jugendtanzmariechen Lena Langner den Besuchern ein Lächeln ins Gesicht. Nun durften die Garden zeigen was sie können. Begonnen wurden die Gardetänze durch die Jugendgarde. Die ganz Kleinen des Vereins konnten gewohnt mit ihrem Tanz überzeugen. Die Juniorengarde rund um Kinderprinzessin Hanna I. wurde für ihren Tanz auch mit viel Applaus belohnt. Ebenso wie die Aktive Garde, welche den beiden anderen Garden natürlich in nichts nachstand und eine wunderbare Leistung auf die Bühne zauberte.

 

Anschließend folgte wahrscheinlich für viele Besucher einer der Höhepunkte des Nachmittags. Der erste Auftritt einer Tanzgruppe, n welcher Menschen mit Behinderung mit tanzten. Die Dancing Queens des Paulusstift aus Herxheim betraten die Bühne. Sie präsentierten einen wunderbaren Tanz als Cheerleaderinnen. Es war wunderbar mit anzusehen, dass die Tanzwelt niemanden ausschließt und jeder tanzen kann. Für ihre Leistung erhielten sie verdientermaßen den Jahresorden des LCC.

 

Danach folgten die Schautänze. Als erste durften die Cool Mamas auf die Bühne. Das besondere an ihrem Tanz, alle hatten eine besondere Verbindung. Jeder Tänzerin war mit einem Bein ihrer Nachbarin verbunden. Dies ergab einen wunderbaren Tanz. Anschließend entführte die Juniorengarde die Zuschauer mit ihrem Tanz „Eine Reise zum Nordpol“ die Besucher zum Weihnachtsmann. Dieser Tanz erntete genauso viel Applaus und Jubelzurufe wie die Jugendgarde mit ihrem Tanz „Nordpol gegen Südpol – wer ist der wahre Sieger“. Die kleinen Pinguine und Eisbären waren sich am Schluss einig, dass es ohne den anderen nicht geht und alle Sieger waren. Der vorletzte Programmpunkt war der Schautanz Programmpunkt war der Schautanz der Aktiven Garde. Mit ihrer Darstellung des Tanzes „halb Gott – halb Mensch“ zeigten sie nochmal ihre tänzerische Klasse. Danach folge noch der Tanz des Männerballetts, der LSD-Crew. Ihr Auftritt „The Dark Fallen“ zu mitreisender Musik zeigt den Kampf zwischen Engeln und Teufel, welcher nicht immer gut ausgehen muss. Jeder der gezeigten Schautänze wurde zu einer Zugabe aufgefordert, welcher jede Gruppe nur zu gern nachkam. Trotz des der dritten Veranstaltung in drei Tagen, zeigten alle Tänzer nochmal ihr ganzes Können und feierten mit den Besuchern einen grandiosen Nachmittag.

 

Doch das eigentliche Finale folgte erst noch. Die Moderatoren baten alle Aktiven und als Vertreter der BAF Südpfalz Herrn Christof Müller auf die Bühne. Der LCC bedankte sich bei der BAF Südpfalz für die Unterstützung bei dieser Veranstaltung. Für das Engagement und den Einsatz für Menschen mit Behinderung zollten sie allen den größten Respekt. Des Weiteren bedankten sie sich bei allen die diesen Nachmittag möglich gemacht haben, u. a. bei mpl-System für die Unterstützung bei der Technik. Außerdem wurde verkündet, dass die Einnahmen dieser Veranstaltung nicht in die Vereinskasse des LCC, sondern wieder an die BAF Südpfalz für ihre tolle Arbeit und ihren Einsatz gespendet wird. So konnte Schatzmeister Raymond Paul voller Stolz einen Scheck mit einer Spendensumme in Höhe von 666,66 Euro überreichen. Die Überraschung und Freude über diese Summe stand allen ins Gesicht geschrieben.

 

 

0 Kommentare

Fr

10

Feb

2017

Bombastische Stimmung beim LCC

Am 04.02.2017 feierte der LCC unter dem Motto „Uff de ganze Welt do iss es schää – doch am schänschde iss es beim LCC in Godramstää“ seine große Prunksitzung in der Kinck´schen Mühle in Godramstein. In der über 6-stündigen Veranstaltung herrschte durchweg eine super Stimmung. Die Aktiven wurden bejubelt und mit viel Applaus belohnt. So was es auch nicht verwunderlich, dass die ein oder andere Zugabe getanzt werden musste.

 

Begonnen wurde die Show mit dem Einmarsch der Aktiven, begleitet vom Spielmannszug Landau. Nach der Begrüßung der Gäste durch Präsident und Vorsitzenden Tobias Paul, sowie der Rede Landauer Kinderprinzenpaares Hanna I. und Robin I. übernahm Sitzungspräsident Horst-Joachim Rueff das Zepter und führte gekonnt durch das Programm.

 

Als erste zeigte die Jugendgarde in ihren neuen Kostümen ihr Können auf der Bühne. Viele tanzten in ihrem ersten Jahr beim LCC und zeigten eine super Leistung für eine optimale Eröffnung der Prunksitzung. Anschließend betrat Marcel Pressler als „en Pälzer Knallkopp“ die Bühne. Er sorgte für viele Lacher während seines Vortrages, u. a. mit dem Löschen eines Weinbrandes mit Obstler. Jugendtanzmariechen Lena Langner sorgte für die ersten akrobatischen Höchstleistungen auf dem Tanzboden. Ihr Tanz wurde mit viel Applaus belohnt. Das „Duo Inflagranti“ überzeugte wie jedes Jahr in der Bütt mit spitzer Zunge. Fabian Wilhelm und Marcel Pressler gaben einen Lacher nach dem anderen von sich. So wurde festgestellt, dass „beginnt im März die Sommerzeit, ist länger Zeit für Schwarzarbeit“. Der Gardetanz der Aktiven Garde überzeugte die Zuschauer voll und ganz von dem Können der Mädchen. Danach folgte Sarah Streily in der Bütt. Der anschließende Gardetanz der Juniorengarde rund um Kinderprinzessin Hanna I. wurde wie alle Darbietungen zuvor auch mit viel Applaus und Jubelstürmen belohnt. Danach traten die „Frühschoppler“ vom Igglemer Bessem auf. Sie gaben bekannte Faschingslieder zum Besten und brachten den Saal zum Beben und animierten die Zuschauer zum mit machen. „Der Urlauber“ Rico Babilon berichtete anschießend von seinen Erlebnissen aus dem Sexualkundeunterricht in Biologie. Zur Veranschaulichung nahm er gleich drei Gäste mit auf die Bühne um das Bestäuben von Blumen darzustellen. Der Schautanz der Jugendgarde „Nordpol gegen Südpol – wer ist der wahre Sieger“ verzauberte alle Zuschauer. Als Eisbären und Pinguine verkleidet tanzten sich die Kleinen in die Herzen eines jeden Besuchers um am Ende festzustellen, dass es ohne den anderen nicht geht. Einen lustigen Vortrag hielten als Prinzenpaar das Büttenpaar Jana und Jannick von den Böhler Hängsching. So berichteten sie unter anderem über ihre Bediensteten. Bevor sich der Elferrat in die Pause verabschiedete zeigten die Solisten Nadine Freyberger, Luisa Braun und Lukas Neidlein noch ihr ganzes Können auf der Bühne.

 

 

Nach der Pause stieg direkt Pascal Huber mit seiner Puppe „Diego“ in die Bütt und stellte fest, „wenn du tanzen kannst, gehst du in einer Tanzgruppe; wenn du reden kannst, gehst du in die Bütt und wenn du gar nichts kannst, gehst du in den Elferrat“. Der Schautanz der Juniorengarde „Eine Reise zum Nordpol“ entführte die Zuschauer zum Weihnachtsmann. Die Mädels konnten mit ihrem Tanz die Zuschauer von ihrem Können überzeugen und erhielten viel Applaus. Jürgen Baumert als „Hausmeister“ erntete einen Lacher nach dem anderen in der Bütt mit seinem Vortrag. Anschließend kamen die geladenen Stadtpolitiker zu Wort. Oberbürgermeister Thomas Hirsch ist stolz auf das was der LCC leistet und auf das Engagement des Vereins in der Stadt Landau. Ebenso bedankte sich Ortsvorsteher Michael Schreiner für die geleistete Arbeit des LCC in der Ortsgemeinde. Bundestagabgeordneter Dr. Thomas Gebhardt bedankte sich für die Einladung und das tolle Programm. Die „Cool Mamas“ zeigten mit ihrem Tanz, dass man nicht 20 sein muss um das Publikum zu überzeugen. Mit ihrer Darbietung, bei der immer eine mit der anderen verbunden war konnten sie vollends überzeugen. Der „Alkoholgegner“ Rainer Stuhlfauth berichtete anschließend wie schon in Wollmesheim von seinen Erlebnissen mit dem Alkohol. Der Schautanz der Aktiven Garde „Griechische Saga, halb Mensch – halb Gott“ überzeugte die Zuschauer vollkommen von der tänzerischen Qualität des LCC. Mit perfekter Mimik, tollen Tanzkombinationen konnte die Gruppe um Lukas Neidlein alle überzeugen. Peter Lingenfelder als „Tal-Ötzi“ heizte die Stimmung danach noch mehr an. Mit bekannten Faschingsliedern brachte er den Saal nahe dem Siedepunkt. Als letzter Tanzpunkt des Abends betrat die LSD-Crew die Bühne mit ihrem Tanz „The Dark Fallen“. Mit diesem Tanz wurde endgültig der sprichwörtliche Vogel abgeschossen. Mit Lichteffekten, spektakulären Hebungen und gekonnt vorgetragenen Tanzschritten überzeugten die von Katja Paul trainierten alle im Saal. Dabei wurde klar, dass nicht immer die Engel über den Teufel siegen müssen. Den Abschluss der tollen Veranstaltung bildete „De Härdschd“ Oliver Betzer. Er verstand es wie kein anderer die Stimmung im Saal zu halten und somit für ein klasse Finale dieser Prunksitzung zu sorgen.

1 Kommentare

Fr

10

Feb

2017

Super Stimmung bei der Jubiläums-Frauensitzung

Die Landauer Frauensitzung des LCC ist jedes Jahr ein Stimmungsgarant in der Landauer Faschingszeit. So auch bei ihrem närrischem Jubiläum, der elften Ausgabe. Die Veranstaltung fand am 03.02.2017 in der Kinck´schen Mühle in Godramstein statt. Es wurde wieder gefeiert, geschunkelt und Jubelstürme gespendet von den Frauen im Saal. Den Saal zum kochen brachten wie gewohnt die anwesenden Männerballette.

 

Gewonnen haben die „Windboys“ vom Herxemer Wind vor den Zweiplatzierten „Blumboys Walsheim“ vom TSV Walsheim und den den „Traumtänzern“ aus Bobenheim.

 

Durch das geänderte System gab es jedoch noch mehr Sieger des Abends. Vorne weg natürlich die Sieger des Abends, die „Windboys“, welche sowohl die Jury- als auch die Publikumswertung gewannen. Daneben gewannen die „Windboys“ noch die Kategorie „Choreographie“ der Jury. Die Kategorie „Kostüm“ konnten die „Los Billingos“ von Billigheimer-Ingenheimer CC gewinnen, Kategorie „Musik“ gewannen die „Gassebuwe“ vom Haßlocher Carneval Verein, Kategorie „Ausführung“ gewannen die „Heartbreakers“ vom CV Narrhalla Herxheim und die Kategorie „Unterhaltungswert“ gewannen die „Traumtänzer“ aus Bobenheim.

 

Nach der Begrüßung durch Frauensitzungpräsidentin Sarah Streily zeigte die Aktive Garde des LCC direkt mal ihr Können und erntete dafür viel Applaus. Danach betrat der diesjährigen Landauer Kinderprinz Robin I. zusammen mit seiner Tanzpartnerin Elea Schulz ein paar Lataintänze aufs Parkett. Beide tanzen beim TSC Landau. Nach einem Cha-Cha, Rumba und Jive zeigten sich beide sehr zufrieden.

Direkt danach startete das erste Männerballett des Abends. Die Schoode von Christ König zeigten dem Publikum ihren Tanz mit dem Motto „Zirkus“. Neben Clowns, Akrobaten und wilden Tieren bot dieser Tanz alles was der Zirkus auch bietet, vor allem gute Unterhaltung. Als nächstes tanzten die Schloretten von der KG Schifferstadt und ihrem Tanz „Old but Gold“. Auch dieser Tanz wurde mit viel Applaus belohnt. Die „Buwespitze“ aus Wiesenbach betraten als nächste die Bühne und zeigten ihren Tanz „Realschule“. In diesem Tanz wurde der Schulstreber wie es immer so ist, von den Machos geärgert und am Schluss wurden sowieso alle Regeln gebrochen. Das Männerballett aus Birkenhördt mit ihrem Tanz „Flowerpower“ entführte die Zuschauer zurück in die Zeit der Schlaghosen. Was mit „Yesterday“ begann endete in der „d.i.s.c.o.“ und wurde frenetisch gefeiert. Die „Los Billingos“ aus Billigheim, immerhin der Sieger der ersten beiden Frauensitzungen, zeigten danach ihren Tanz „Got to Dance“. Natürlich durfte da auch nicht eine Jury fehlen, welche ziemlich „eiskalt“ bewertete. Die „Fasnachtskiechle“ aus Hauenstein entführten die Zuschauer mit ihrem Tanz „Zuckerschnut am Zuckerhut“ dann mal direkt nach Rio. In knappen Outfits wurde munter Samba auf der Bühne getanzt. Anschließend betrat das „Duo Inflagranti“ die Bühne. Als Dauergast beim LCC in Godramstein wussten „Eisbär“ Fabian Wilhelm und Marcel Pressler es auch in diesem Jahr wieder mit gewohnt spitzer Zunge die Zuschauer zum Lachen zu bringen.

Aufgrund von Verletzungssorgen mussten die „Heartbreakers“ vom CV Narrhalla Herxheim einen komplett neuen Tanz einstudieren. Aber auch dieser konnte unter dem Motto „80´Dance Company“ überzeugen. Anschließend brachten die „Blumboys Walsheim“ vom TSV Walsheim die Halle zum Kochen. Als Krankenschwestern zeigten sie eine super Performance auf der Bühne. Danach betrat der „Tal-Ötzi“ alias Peter Lingenfelder die Bühne und heizte die Stimmung noch weiter mit bekannten Faschingshits auf. Mit dem Tanz „Ein Männlein steht im Walde“ betraten die „Traumtänzer“ aus Bobenheim als nächstes die Bühne. Sie überzeugten mit einen super Choreographie mit hohem Unterhaltungswert, u. a. traten auch Biene Maja und Willi auf. Die Halle zum Überkochen brachten anschließend die Sieger des Abends, die „Windboys“ vom Herxemer Wind. Mit ihrem Tanz „Forever Young – Trip deines Lebens“ zeigten sie eine super Performance. Die Reise eines alten Mannes wurde super dargestellt und perfekt vertanzt. Als letztes Männerballett in der Konkurrenz um den Landauer Carneval Dream Men zeigten die Titelverteidiger aus Haßloch, die „Gassebuwe“, ihren Tanz „Eine Schulklasse außer Rand und Band“. Auch dieser Tanz wurde frenetisch gefeiert von den Frauen im Publikum.

 

Während der Auszählung der Stimmen zeigte die Aktive Garde des LCC noch ihren Schautanz „halb Mensch – halb Gott“. Die von Lukas Neidlein trainierte Truppe zeigte eine super Leistung auf der Bühne. Das letzte Männerballett auf der Bühne war dann das hauseigene des LCC, die LSD-Crew. Mit ihrem Tanz „The Dark Fallen“ zeigten sie ein klasse Vorstellung und, dass nicht immer das Gute über das Böse oder die Engelchen über den Teufel gewinnen müssen.

0 Kommentare

Do

02

Feb

2017

Der Dampknopp feiert Fasching und wie

Am 28.01.2017 war es wieder soweit, in Wollmesheim wurde Fasching gefeiert. Die Landjugend Wollmesheim veranstaltete mit dem Landauer Carneval Club 1965 e. V. (LCC) eine gemeinsame Faschingsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus Wollmesheim. Es war eine grandiose Veranstaltung mit vielen Höhepunkten, tollen Büttenreden und wunderschönen Tänzen der Tanzgruppen des LCC.

 

Begonnen wurde die Veranstaltung mit dem Einzug der Tanzgarden, des Landauer Kinderprinzenpaares Hanna I. und Robin I. sowie dem Elferrat des LCC. Nach den einleitenden Worten des Präsidenten Tobias Paul, der auch schon mal seinen Text vergaß und der Rede des Kinderprinzenpaares übernahm der Sitzungspräsident dieser Veranstaltung Christian Bernhard das Mikrophon und führte gekonnt durch den Abend.

 

Der erste Beitrag waren gleich die ganz Kleinen, die Jugendgarde. Sie zeigten sich in ihren neuen Kostümen und sorgten genauso wie das danach tanzenden Tanzmariechen Lena Langner für erste Jubelstürme. Die anschließende Bütt der ortsansässigen 88-jährigen Tilly von Wollmesheim sorgte beim Publikum für viele Lacher. Anschließend wurde Orstvorsteher Rolf Kost sowie die Prinzessin von KV Häädsturre Rinnthal Conny I. auf der Bühne begrüßt. Rolf Kost freute sich sehr, dass es wieder Fasching in seinem Ort Wollmesheim gibt und bedankte sich dafür beim LCC für das Programm sowie der Landjugend für die Bewirtung. Conny I. sendete Grüße an die Zuschauer und freute sich auch, dass die Freundschaft zwischen den Vereinen LCC und Rinnthal sich so gut entwickelt hat. Die Aktive Garde zeigte anschließend ihr ganzes Können und wurde mit Jubelstürmen belohnt. Jürgen Baumert alias „der Hausmeister“ betrat als nächstes die Bühne und berichtete dem Publikum von seinen Erlebnissen. Unter anderem von seinem Hund der immer ins Eck geht, da er ein Boxer ist.

 

Nach einer kurzen Tanzrunde betrat Rainer Stuhlfauth die Bühne und berichtete von seinen Eindrücken des Alkohols rund um die Welt. Die Juniorengarde mit Kinderprinzessin Hanna I. zeigte anschließend ihren Gardetanz. Gefolgt von dem Solistenmedley bestehend aus Nadine Freyberger, Luisa Braun und Lukas Neidlein. Von Bogengängen über freie Ränder und wunderbar vorgetragenen Schrittkombinationen ließen sie nichts vermissen und wurden mit ihrem verdienten Applaus belohnt. Danach berichtete Susanne Kipper in der Bütt von ihren Erlebnissen mit der Männerwelt. Auch hierbei blieb kein Auge trocken.

 

Danach folgte der Schautanz der Jugendgarde mit dem Titel Nordpol gegen Südpol. Als Eisbären und Pinguine verkleidet lernten die Kleinen, dass man auch Freund sein kann, wenn man an verschiedenen Enden der Welt lebt. Mit dem ersten Schautanz des Abends konnte die Stimmung nochmal gesteigert werden und die Kleinen durften die erste Zugabe des Abends tanzen. Anschließend präsentierten die Gäste vom KV Häädsturre Rinnthal den Zuschauern ihren „Monster-Schautanz“. Auch diese Nummer kam super an und wurde mit viel Applaus belohnt. Danach zeigte die Juniorengarde ihre „Reise an den Nordpol“. Angelehnt an den Film „der Polarexpress“ vertanzten sie sozusagen die Filmhandlung. Wie alle Tänze zuvor wurde auch dieser vom Publikum mit viel Zuspruch gefeiert. Die anschließende Büttenrede von LCC-Eigengewächs Sarah Streily wurde ebenso von den Zuschauern gefeiert. Danach übernahm die Frauensitzungspräsidentin Sarah die Führung der Sitzung von Christian Bernhard, da dieser sich für den Aufritt mit dem Männerballett vorbereiten musste.

 

Ihren ersten Auftritt und somit ihre Premiere feierten anschließend die Cool Mamas, eine neue Tanzgruppe des LCC, hauptsächlich bestehend aus Eltern der Jugendgarde und Freundinnen. Es war eine mehr als gelungene Premiere, welche mit Konfettiregen endete.

 

Der Auftritt des Schautanzes der Aktiven Garde stellte mit Sicherheit den tänzerischen Höhepunkt der Veranstaltung dar. Mit Hebungen, wunderbaren Schrittkombinationen und eine tollen Geschichte wurde der Tanz mit Jubelstürmen des Publikums belohnt und brachte die Halle fast zum Überkochen. Andrea Wind als „Zensi“ sorgte als letzte Bütt des Abends für viele Lachsalben. Vorallem als Ortsvorsteher Rolf Kost auf die Bühne musste und als milchgebende Kuh herhalten musste. Letztendlich zum Überkochen brachte die LSD-Crew, das Männerballett, die Stimmung im Saal. Die Landacher Supreme Dänser zeigten die Premiere ihres Tanzes „The Dark Fallen“. Zu mitreisender Musik wurden waghalsige Hebungen präsentiert. Stehende Ovationen waren der verdiente Lohn der 14 Männer.

 

Zum großen Finale betraten nochmal alle Aktiven die Bühne und wurden vom Publikum gefeiert. Diese Veranstaltung war eine gelungene Premiere für die Kooperation des LCC und Landjugend Wollmesheim und fand ihren Ausklang mit allen Beteiligten in der Bar. Zu Partymusik wurde anschließend noch weitergefeiert.

 

 

0 Kommentare

So

13

Nov

2016

LCC eröffnet Faschingskampagne 2016/2017

Am 12.11.2016 ab 19.11 Uhr ist der Landauer Carneval Club in die Faschingskampagne 2016/2017 gestartet.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte der 1. Vorsitzender Tobias Paul die anwesenden Gäste. Insbesondere wurden die Ortsvorsteher von Godramstein Michael Schreiner und Wollmesheim Rolf Kost begrüßt. Zu Beginn des Abends durften direkt die beiden Solisten Lars Roth und Lena Langner mit ihren jeweiligen Tänzen die Show eröffnen.

Nachdem anschließend auch der Elferrat und das scheidende Kinderprinzenpaar Emma-Cécile I. und Maximilian I. die Bühne betreten hatten wurde Präsident Tobias Paul die Präsidentenkette vom 2. Vorsitzenden Thilo Kaddatz überreicht.

In seiner Antrittsrede stellte Präsident Tobias Paul auch gleich das Motto der aktuellen Kampagne vor. Es lautet: „Uff de ganze Welt iss es schää, doch am schänschde iss es beim LCC in Godramstä“. Der LCC spielt damit auf die 1250 Jahrfeier ihrer Wahlheimat Godramstein im kommenden Jahr an. Das scheidende Prinzenpaar bedankte sich im Anschluss für die tolle Zeit und wünschte ihren Nachfolgern viel Erfolg. Als neues und somit 17. Landauer Kinderprinzenpaar wurden Hanna I. und Robin I. vorgestellt.

Hanna ist eine tanzbegeisterte vereinsangehörige Gardehupfdole und saitenzupfende Fingerakrobatin im schulischen Ensemble derer von Engelshausen. Mit bürgerlichem Namen: Hanna Engel aus Landau.

Ihr Prinz ist Robin Zang aus Landau-Queichheim. Begabter Könner des Lateintanzes, Pistenbezwinger und lautstarker Taktgeber des schulischen Ensembles derer von und zu Zang.

Nach der Insignienübergabe begrüßte das neue Prinzenpaar seine Gefolgschaft und forderte sogleich den Schlüssel der Stadt ein. Ortsvorsteher Michael Schreiner überreichte in Vertretung für den Oberbürgermeister den Schlüsel der Stadt. Er bedankte sich beim LCC für die gute Zusammenarbeit und betonte, dass der LCC immer da ist, wenn er Hilfe benötigt.

Im weiteren Verlauf des Abends wurden noch die Gardemädchen Susan Becht, Joan Braun, Emma Engel, Lara Streily, Theresa Wetzel und Lena Langner für ihre Tätigkeit in den Garden des LCC mit dem Gardepin in Bronze ausgezeichnet. Christian Bernhard wurde feierlich in den Elferrat aufgenommen. Anschließend wurden Vereinsmitglieder für ihre 11-jährige bzw. 15-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.

Einen besonderen Dank an diesem Abend erhielten die Trainerinnen des LCC von ihrem Präsidenten. Danielle Schuhmacher, Luisa Braun, Nadine Freyberger, Katja Leibach, Carolin Kirchmer, Jessica Stritzinger und Katja Paul erhielten als Dank für ihre Arbeit, welche viele Stunden in der Woche beansprucht, symbolisch eine Rose überreich. Schautanztrainer Lukas Neidlein konnte leider nicht anwesend sein an diesem Abend.

Untermalt wurde das Programm von den Auftritten der Jugendgarde sowie der Aktiven Garde. Beide zeigten Teile ihres Gardetanzes und wurden mit viel Applaus belohnt.

Kurz vor Ende der Veranstaltung wurde noch auf einige Faschingsveranstaltungen hingewiesen. Der LCC wird am 28.01.2017 eine Faschingsveranstaltung in Wolmesheim durchführen. Außerdem findet am 03.02.2017 die 11. Landauer Frauensitzung und am 04.02.2017 die Große Prunksitzung in der Godramsteiner Kinck´schen Mühle veranstalten. Darüber hinaus findet am 05.02.017 in Kooperation mit der BAF-Südpfalz die 2. Prunksitzung für und mit behinderten Menschen statt.

8 Kommentare

Nächste Termine

Mitgliederversammlung

16.03.2017, 19:00 h August-Croissant-Str. 37,

76829 Landau

 

Veranstaltung

01.03.2017, 18:00 h

Heringsessen in Godramstein

 

Mehr finden Sie hier