Grandiose Prunksitzung beim LCC

 

Am 16.01.2016 feierte der LCC unter dem Motto „LCC – Klappe die 51. – und Action“ seine große Prunksitzung in der Kinck´schen Mühle in Godramstein. In der knapp 6-stündigen Veranstaltung herrschte durchweg eine super Stimmung. Die Aktiven wurden bejubelt und mit viel Applaus belohnt. So war es auch nicht verwunderlich, dass die eine oder andere Zugabe getanzt werden musste.

 

Begonnen wurde die Show mit dem Einmarsch der Aktiven, begleitet vom Spielmannszug Landau. Präsident und Vorsitzender Tobias Paul eröffnete die Veranstaltung mit der Meldung, dass sich das Jugendtanzmariechen Alizée Dornier bei der am Vormittag stattgefundenen Baden-Pfalz-Meisterschaft in Reilingen einen hervorragenden 3. Platz ertanzt hatte und darüber hinaus Vize-Pfalzmeisterin in ihrer Altersklasse wurde. Außerdem hat sie mit diesem Ergebnis die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften am 20.02.2016 in Würzburg erreicht.

 

Nach der Begrüßung der Gäste, sowie der Rede des Landauer Kinderprinzenpaares Emma-Cécile I. und Maximilian I. führte Sitzungspräsident Horst-Joachim Rueff durchs Programm.

 

Als erstes zeigte das Jugendtanzmariechen Lena Langner ihr Können auf der Bühne. Sie tanzt in ihrem ersten Jahr als Tanzmariechen und sorgte mit ihrer Leistung für eine optimale Eröffnung der Prunksitzung. Anschließend betrat Susanne Kipper alias „die Susi“ die Bühne und berichtete von ihren Tests bei den Männern. Sie kam zu dem Entschluss „Männer meinen sie wären das starke Geschlecht, das meiste ist Illusion, das wenigste ist echt“. Doch am Ende stellte Sie fest, „ohne Männer, was wäre unser Leben das wert“. Nach dieser Büttenrede zeigte Alizée Dornier ihren Mariechentanz, direkt gefolgt von ihrem Trainer Lukas Neidlein, welcher es sich nicht nehmen ließ auch einen Solistentanz vorzutragen. Zum Ende tanzten beide zusammen und zeigten dabei wunderschöne Figuren, Hebungen und Sprünge und wurden zurecht mit viel Applaus belohnt.

 

Danach betrat Peter Karl als Comedy-Zauberer „Ted Louise“ die Bühne und stellte fest, dass „man zum Zaubern geboren sein muss, denn nicht geboren, kann man auch nicht zaubern“. Unter anderem wurde bei einem Kartentritt das Publikum noch miteinbezogen. Die Jugendgarde begeisterte anschließend die Zuschauer mit ihrem Gardetanz. Die nächste Büttenrede war „Karl vun de Stadt“ alias der ehemalige Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer. Er berichtete in seiner 18. und letzten Bütt wie jedes Jahr von seinen Erlebnissen mit dem Oberbürgermeister im Landauer Rathaus. Für die nächsten Jubelstürme sorgte der Gardetanz der Aktiven Garde. Wie von ihnen gewohnt zeigten sie einen herrlichen Gardetanz. Als zickendes Prinzenpaar betraten danach Sarah Streily und Evan Blaschke die Bühne. Sie berichteten von ihren Erlebnissen mit dem jeweils anderen, u. a. von der Wahl zur Miss Flohmarkt. Am Ende hatten sie sich, immerhin waren die beiden vor Jahren gemeinsam als Kinderprinzenpaar tätig, aber doch wieder lieb. Der Gardetanz der Juniorengarde erntete anschließend ebenfalls viel Applaus. Danach zeigte die Jugendgarde ihren Schautanz „Peter Pan“. Der knapp 5-minütigen Darstellung mangelte es an nichts was einen guten Jugendschautanz ausmacht. Die Kleinsten des Vereins ernteten ihren verdienten Applaus. Jürgen Baumert vom Verein „Mußbacher Ausles“ alias „der Hausmeister“ betrat als nächstes die Bühne und berichtete dem Publikum von seinen Erlebnissen. Unter anderem von seinem Hund der immer ins Eck geht, da er ein Boxer ist. Bevor sich der Elferrat in die Pause verabschiedete betraten noch die Guggemusiker der Kraichthaler Feierdeifel die Bühne und heizten dem Publikum richtig ein.

 

Für einen emotionalen Höhepunkt sorgte der Schautanz der Juniorengarde „Liebe verbindet zwei Welten“. Die Zuschauer schauten gespannt den wunderbar vorgetragenen Tarzan-Tanz zur Musik von Phil Collins. Daher war es auch nicht verwunderlich, dass hier die erste Zugabe getanzt wurde. Danach betraten die als zwei Gardemädels verkleideten Tatjana Cliemas und Anna Barthel von der „Mußbacher Ausles“ die Bühne. Die immer wieder von spontanen Tanzanfällen unterbrochene Büttenrede wurde mit viel Applaus belohnt. Unter anderem stellten die beiden fest, dass Gott kein Fasnachter war, da er dem Mensch zwar zwei Nieren aber nur eine Leber gab. Die beiden Aktiven Tanzmariechen Luisa Braun und Sabrina Kade zeigten dem Publikum danach tänzerische Höchstleistungen von freien Rädern bis hin zu Überschlägen bot sowohl die jeweilige Einzeldarbietung wie auch der folgende Tanz zu zweit alles was geboten werden kann. Anschließend rießen Susanne und Alex Holtkamp mit ihrer Büttenrede als ein Ehepaar die Zuschauer von ihren Sitzen. Der Solotanz von Lukas Neidlein „die Auferstehung des Phönix“ war erneut ein tänzerischer Höhepunkt. Lukas wusste mit gekonnter Mimik, einem genialen Musikmix und akrobatischen Höchstleistungen wie er das Publikum in seinen Bann zieht. Die Büttenrede von Annette Jandura und Kerstin Hammer alias „zwei Putzfrauen“ war ebenso ein Höhepunkt und zugleich die letzte Büttenrede des Abends. Anschließend wurden die Landtagsabgeordnete Christine Schneider, der Oberbürgermeister Thomas Hirsch, Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron und Ortsvorsteher Michael Schreiner vom Vorsitzenden Tobias Paul auf die Bühne gerufen. Die Herren wurden aufgrund der Ausübung und der Neuwahl in ihre Ämter mit einem besonderen Orden ausgezeichnet. Sie bedankten sich anschließend für das tolle Programm und die ehrenamtlich geleistete Arbeit durch den Landauer Carneval Club und wünschten den Zuschauern noch viel Spaß im weiteren Verlauf des Abends. Der vorletzte Programmpunkt war der Schautanz der Aktiven Garde. Mit ihrer Darstellung verschiedener Musicals bzw. Filme wie beispielsweise „Tanz der Vampire“ zogen sie die Zuschauer in ihren Bann. Anschließend betrat das Männerballett des LCC, die „LSD-Crew“ („Landacher Supreme Dänzer“) die Bühne. Sie zeigten ihren Asterix-Tanz „3+10“, an dessen Ende die drei Gallier mit den zehn Römern ein berauschendes Fest feierten. Trainerin Katja Paul wurde anschließend von ihrem 13 Mann starken Männerballett für ihren 11. Männerballetttanz als Trainerin geehrt. Der geforderten Zugabe wurde natürlich entsprochen. Die tänzerischen Höchstleistungen der letzten beiden Tanznummern konnte nur noch durch den Auftritt zum Finale durch Markus Becker getoppt. Er heizte dem Publikum nochmal richtig ein, u. a. mit seinem Hit „du bist die schönste Frau der Welt“, welchen das Publikum auch ohne ihn in einer Endlosschleife immer weiter sang.

 

So endete gegen 1 Uhr eine Prunksitzung, welche Godramstein schon länger nicht mehr gesehen hatte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Nächste Termine

Mitgliederversammlung

 

Wird demnächst bekannt gegeben

 

Veranstaltung

 

Wird demnächst bekannt gegeben

 

Mehr finden Sie hier