Buntes Programm bei der großen Prunksitzung des LCC

Am 31.01.2015 feierte der LCC seine große Prunksitzung in der Kinck´schen Mühle in Godramstein. In der über 5-stündigen Veranstaltung herrschte durchweg eine grandiose Stimmung. Die Aktiven wurden bejubelt und mit viel Applaus belohnt. So war es nicht verwunderlich, dass die ein oder andere Zugabe getanzt wurde.

Begonnen wurde die Show mit dem Einmarsch der Aktiven, begleitet vom Spielmannszug Landau. Präsident Tobias Paul eröffnete die Veranstaltung. Nach Begrüßung der Gäste sowie Verleihung einige Ehrenorden übergab er das Wort an den Sitzungspräsidenten Horst-Joachim Rueff.

Als erste zeigte Alizée Dornier, dass Jugendtanzmariechen, ihre Können auf der Bühne. Mit ihrem Tanz belegte sie bei den Pfalzmeisterschaften einen hervorragenden 4. Platz. Anschließend betraten Annette Jandura und Kerstin Hammer von den Igglemer Bessem die Bühne. Als Putzfrauen erzählten sie von ihren Erlebnissen. So wurde berichtet, dass der Mann Sonnebrand auf der Zunge vom vielen Reden gehabt habe oder Schnacken mit Glühwürmschen als Scheinwerfer nach ihnen suchten. Die Jugendgarde begeisterte anschließend die Zuschauer mit ihrem Gardetanz. Ebenfalls zeigten sie die erste Zugabe des Abends. Danach betrat Peter Karl als Zauberer die Bühne. Nachdem er den Zuschauern „laut“ nicken beigebracht hatte zeigte er noch einige Tricks. Unter anderem einen Kartentrick bei dem das Publikum mit einbezogen wurde. Der Gardetanz der Juniorengarde erntete anschließend ebenfalls viel Applaus. Danach betrat die Sängerin Kim Zoller die Bühne und schmetterte die Hits „Atemlos“ von Helene Fischer, „Wahnsinn“ von Wolfgang Petry sowie „99 Luftballons“ von Nena. Bei letzterem wurde sie mit Luftballons auf der Bühne überrascht. Die nächsten Büttenrede war „Karl vun de Stadt“ alias Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer. Er berichtete wie jedes Jahr von seinen Erlebnissen mit dem Oberbürgermeister im Landauer Rathaus. Anschließend wurden Bürgermeister Thomas Hirsch sowie der Ortsvorsteher von Godramstein Michael Schreiner auf die Bühne gerufen. Thomas Hirsch bedankte sich beim LCC für die hervorragende Jugendarbeit der letzten 50 Jahre. Michael Schreiner betonte danach, dass der LCC mittlerweile fester Bestandteil in Godramstein ist und mehr zu Godramstein als zu Landau gehört. Für die nächsten Jubelstürme sorgte der Gardetanz der Aktiven Garde. Obwohl einige Tänzerinnen angeschlagen waren, zeigten sie einen grandiosen Gardetanz. Danach betraten die zwei Bienchen Michelle Bertram und Robin Hasenclever vom KV Herxemer Wind die Bühne. Sie berichteten von ihren Erlebnissen. So beispielsweise von der Teilnahme an Germanys next Sum-Sum-Girl oder das sie die schönste Biene in der Pfalz sei. Worauf er nur entgegnete „ die Pfalz sei nit so groß“. Als letzte Tanznummer vor der Pause zeigten die Jugend- und Juniorengarde ihren Schautanz „50 Jahre LCC“. Hier vertanzten sie verschiedene Themen der letzten Tänze der letzten Jahre. Bevor sich der Elferrat in die Pause verabschiedete betraten noch die Guggemusiker der Kraichthaler Feierdeifel die Bühne und heizten dem Publikum richtig ein.

Nach der Pause betraten Fabian Wilhelm und Marcel Pressler alias „Duo Inflagranti“ die Bühne. Sie berichteten unter anderem von „Biopiercings, was sich als Augenringe herausstellten. Sie brachten den Saal so zum kochen, dass von der Büttenrede sogar eine Zugabe gefordert wurde. Nach dieser Büttenrede tanzten die Solisten des LCC, Nadine Freyberger, Danielle Schuhmacher und Luisa Braun. Sie zeigten von freien Rädern bis hin zu Spagat alles was das Tänzerherz begehrt. LCC-Eigengewächs Sarah Streily berichtete anschließend von ihren Erlebnissen als sie endlich 18 wurde. Danach betrat Frank Hüsken als Sänger in einem, nach eigener Aussage „schlechten Kostüm“ die Bühne und sang ein paar Lieder, mit denen er durchaus zu unterhalten wusste. Der gestresste Winzer Martin Schweikart klagte anschließend dem Publikum sein Leid. Der vorletzte Programmpunkt war der Schautanz der Aktiven Garde. Mit ihrem Tanz „das Leben eines Tänzers“ zogen sie die Zuschauer in ihren Bann. Diesen Auftritt konnte nur der letzten Programmpunkt des Abends, das Männerballett des LCC, toppen. Nach einem Jahr Pause zeigten sie sich in ihrem 22. Jahr als sehr wandlungsfähig. In ihrem insgesamt 16-minütigen Tanz wechselten sie nicht nur neunmal das Kostüm, sie zeigten auch alle Dinge, welche ein Männerballett beinhalten sollte. Von knappen Outfits bis hin zu einem Can-Can und einen Inszenierung des Balletts „Schwanensee“ mit rosa Tü-Tü-Röckchen wurde den Zuschauern alles geboten. Der geforderten Zugabe kamen sie natürlich gerne nach. Trainerin Katja Paul kann mit ihrem insgesamt zehnten Männerballetttanz und dieser Vorstellung hoch zufrieden sein.

 

Wie bereits in den letzten beiden Jahren führte Sitzungspräsident Horst-Joachim Rueff gekonnt durchs Programm.


Hier geht es zur Bildergalerie.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marsha Maffei (Donnerstag, 02 Februar 2017 23:04)


    Hi, I think your web site might be having internet browser compatibility problems. Whenever I take a look at your blog in Safari, it looks fine however when opening in Internet Explorer, it has some overlapping issues. I just wanted to provide you with a quick heads up! Apart from that, excellent blog!

Nächste Termine

Mitgliederversammlung

 

Wird demnächst bekannt gegeben

 

Veranstaltung

 

Wird demnächst bekannt gegeben

 

Mehr finden Sie hier