Der Dampknopp feiert Fasching und wie

Am 28.01.2017 war es wieder soweit, in Wollmesheim wurde Fasching gefeiert. Die Landjugend Wollmesheim veranstaltete mit dem Landauer Carneval Club 1965 e. V. (LCC) eine gemeinsame Faschingsveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus Wollmesheim. Es war eine grandiose Veranstaltung mit vielen Höhepunkten, tollen Büttenreden und wunderschönen Tänzen der Tanzgruppen des LCC.

 

Begonnen wurde die Veranstaltung mit dem Einzug der Tanzgarden, des Landauer Kinderprinzenpaares Hanna I. und Robin I. sowie dem Elferrat des LCC. Nach den einleitenden Worten des Präsidenten Tobias Paul, der auch schon mal seinen Text vergaß und der Rede des Kinderprinzenpaares übernahm der Sitzungspräsident dieser Veranstaltung Christian Bernhard das Mikrophon und führte gekonnt durch den Abend.

 

Der erste Beitrag waren gleich die ganz Kleinen, die Jugendgarde. Sie zeigten sich in ihren neuen Kostümen und sorgten genauso wie das danach tanzenden Tanzmariechen Lena Langner für erste Jubelstürme. Die anschließende Bütt der ortsansässigen 88-jährigen Tilly von Wollmesheim sorgte beim Publikum für viele Lacher. Anschließend wurde Orstvorsteher Rolf Kost sowie die Prinzessin von KV Häädsturre Rinnthal Conny I. auf der Bühne begrüßt. Rolf Kost freute sich sehr, dass es wieder Fasching in seinem Ort Wollmesheim gibt und bedankte sich dafür beim LCC für das Programm sowie der Landjugend für die Bewirtung. Conny I. sendete Grüße an die Zuschauer und freute sich auch, dass die Freundschaft zwischen den Vereinen LCC und Rinnthal sich so gut entwickelt hat. Die Aktive Garde zeigte anschließend ihr ganzes Können und wurde mit Jubelstürmen belohnt. Jürgen Baumert alias „der Hausmeister“ betrat als nächstes die Bühne und berichtete dem Publikum von seinen Erlebnissen. Unter anderem von seinem Hund der immer ins Eck geht, da er ein Boxer ist.

 

Nach einer kurzen Tanzrunde betrat Rainer Stuhlfauth die Bühne und berichtete von seinen Eindrücken des Alkohols rund um die Welt. Die Juniorengarde mit Kinderprinzessin Hanna I. zeigte anschließend ihren Gardetanz. Gefolgt von dem Solistenmedley bestehend aus Nadine Freyberger, Luisa Braun und Lukas Neidlein. Von Bogengängen über freie Ränder und wunderbar vorgetragenen Schrittkombinationen ließen sie nichts vermissen und wurden mit ihrem verdienten Applaus belohnt. Danach berichtete Susanne Kipper in der Bütt von ihren Erlebnissen mit der Männerwelt. Auch hierbei blieb kein Auge trocken.

 

Danach folgte der Schautanz der Jugendgarde mit dem Titel Nordpol gegen Südpol. Als Eisbären und Pinguine verkleidet lernten die Kleinen, dass man auch Freund sein kann, wenn man an verschiedenen Enden der Welt lebt. Mit dem ersten Schautanz des Abends konnte die Stimmung nochmal gesteigert werden und die Kleinen durften die erste Zugabe des Abends tanzen. Anschließend präsentierten die Gäste vom KV Häädsturre Rinnthal den Zuschauern ihren „Monster-Schautanz“. Auch diese Nummer kam super an und wurde mit viel Applaus belohnt. Danach zeigte die Juniorengarde ihre „Reise an den Nordpol“. Angelehnt an den Film „der Polarexpress“ vertanzten sie sozusagen die Filmhandlung. Wie alle Tänze zuvor wurde auch dieser vom Publikum mit viel Zuspruch gefeiert. Die anschließende Büttenrede von LCC-Eigengewächs Sarah Streily wurde ebenso von den Zuschauern gefeiert. Danach übernahm die Frauensitzungspräsidentin Sarah die Führung der Sitzung von Christian Bernhard, da dieser sich für den Aufritt mit dem Männerballett vorbereiten musste.

 

Ihren ersten Auftritt und somit ihre Premiere feierten anschließend die Cool Mamas, eine neue Tanzgruppe des LCC, hauptsächlich bestehend aus Eltern der Jugendgarde und Freundinnen. Es war eine mehr als gelungene Premiere, welche mit Konfettiregen endete.

 

Der Auftritt des Schautanzes der Aktiven Garde stellte mit Sicherheit den tänzerischen Höhepunkt der Veranstaltung dar. Mit Hebungen, wunderbaren Schrittkombinationen und eine tollen Geschichte wurde der Tanz mit Jubelstürmen des Publikums belohnt und brachte die Halle fast zum Überkochen. Andrea Wind als „Zensi“ sorgte als letzte Bütt des Abends für viele Lachsalben. Vorallem als Ortsvorsteher Rolf Kost auf die Bühne musste und als milchgebende Kuh herhalten musste. Letztendlich zum Überkochen brachte die LSD-Crew, das Männerballett, die Stimmung im Saal. Die Landacher Supreme Dänser zeigten die Premiere ihres Tanzes „The Dark Fallen“. Zu mitreisender Musik wurden waghalsige Hebungen präsentiert. Stehende Ovationen waren der verdiente Lohn der 14 Männer.

 

Zum großen Finale betraten nochmal alle Aktiven die Bühne und wurden vom Publikum gefeiert. Diese Veranstaltung war eine gelungene Premiere für die Kooperation des LCC und Landjugend Wollmesheim und fand ihren Ausklang mit allen Beteiligten in der Bar. Zu Partymusik wurde anschließend noch weitergefeiert.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Nächste Termine

Mitgliederversammlung

12.12.2017 19:00h

Freizeitcenter in Bornheim

 

Veranstaltung

19.01.2018 20:11h

12. Landauer Frauensitzung in Godramstein

 

Mehr finden Sie hier