Bombastische Stimmung beim LCC

Am 04.02.2017 feierte der LCC unter dem Motto „Uff de ganze Welt do iss es schää – doch am schänschde iss es beim LCC in Godramstää“ seine große Prunksitzung in der Kinck´schen Mühle in Godramstein. In der über 6-stündigen Veranstaltung herrschte durchweg eine super Stimmung. Die Aktiven wurden bejubelt und mit viel Applaus belohnt. So was es auch nicht verwunderlich, dass die ein oder andere Zugabe getanzt werden musste.

 

Begonnen wurde die Show mit dem Einmarsch der Aktiven, begleitet vom Spielmannszug Landau. Nach der Begrüßung der Gäste durch Präsident und Vorsitzenden Tobias Paul, sowie der Rede Landauer Kinderprinzenpaares Hanna I. und Robin I. übernahm Sitzungspräsident Horst-Joachim Rueff das Zepter und führte gekonnt durch das Programm.

 

Als erste zeigte die Jugendgarde in ihren neuen Kostümen ihr Können auf der Bühne. Viele tanzten in ihrem ersten Jahr beim LCC und zeigten eine super Leistung für eine optimale Eröffnung der Prunksitzung. Anschließend betrat Marcel Pressler als „en Pälzer Knallkopp“ die Bühne. Er sorgte für viele Lacher während seines Vortrages, u. a. mit dem Löschen eines Weinbrandes mit Obstler. Jugendtanzmariechen Lena Langner sorgte für die ersten akrobatischen Höchstleistungen auf dem Tanzboden. Ihr Tanz wurde mit viel Applaus belohnt. Das „Duo Inflagranti“ überzeugte wie jedes Jahr in der Bütt mit spitzer Zunge. Fabian Wilhelm und Marcel Pressler gaben einen Lacher nach dem anderen von sich. So wurde festgestellt, dass „beginnt im März die Sommerzeit, ist länger Zeit für Schwarzarbeit“. Der Gardetanz der Aktiven Garde überzeugte die Zuschauer voll und ganz von dem Können der Mädchen. Danach folgte Sarah Streily in der Bütt. Der anschließende Gardetanz der Juniorengarde rund um Kinderprinzessin Hanna I. wurde wie alle Darbietungen zuvor auch mit viel Applaus und Jubelstürmen belohnt. Danach traten die „Frühschoppler“ vom Igglemer Bessem auf. Sie gaben bekannte Faschingslieder zum Besten und brachten den Saal zum Beben und animierten die Zuschauer zum mit machen. „Der Urlauber“ Rico Babilon berichtete anschießend von seinen Erlebnissen aus dem Sexualkundeunterricht in Biologie. Zur Veranschaulichung nahm er gleich drei Gäste mit auf die Bühne um das Bestäuben von Blumen darzustellen. Der Schautanz der Jugendgarde „Nordpol gegen Südpol – wer ist der wahre Sieger“ verzauberte alle Zuschauer. Als Eisbären und Pinguine verkleidet tanzten sich die Kleinen in die Herzen eines jeden Besuchers um am Ende festzustellen, dass es ohne den anderen nicht geht. Einen lustigen Vortrag hielten als Prinzenpaar das Büttenpaar Jana und Jannick von den Böhler Hängsching. So berichteten sie unter anderem über ihre Bediensteten. Bevor sich der Elferrat in die Pause verabschiedete zeigten die Solisten Nadine Freyberger, Luisa Braun und Lukas Neidlein noch ihr ganzes Können auf der Bühne.

 

 

Nach der Pause stieg direkt Pascal Huber mit seiner Puppe „Diego“ in die Bütt und stellte fest, „wenn du tanzen kannst, gehst du in einer Tanzgruppe; wenn du reden kannst, gehst du in die Bütt und wenn du gar nichts kannst, gehst du in den Elferrat“. Der Schautanz der Juniorengarde „Eine Reise zum Nordpol“ entführte die Zuschauer zum Weihnachtsmann. Die Mädels konnten mit ihrem Tanz die Zuschauer von ihrem Können überzeugen und erhielten viel Applaus. Jürgen Baumert als „Hausmeister“ erntete einen Lacher nach dem anderen in der Bütt mit seinem Vortrag. Anschließend kamen die geladenen Stadtpolitiker zu Wort. Oberbürgermeister Thomas Hirsch ist stolz auf das was der LCC leistet und auf das Engagement des Vereins in der Stadt Landau. Ebenso bedankte sich Ortsvorsteher Michael Schreiner für die geleistete Arbeit des LCC in der Ortsgemeinde. Bundestagabgeordneter Dr. Thomas Gebhardt bedankte sich für die Einladung und das tolle Programm. Die „Cool Mamas“ zeigten mit ihrem Tanz, dass man nicht 20 sein muss um das Publikum zu überzeugen. Mit ihrer Darbietung, bei der immer eine mit der anderen verbunden war konnten sie vollends überzeugen. Der „Alkoholgegner“ Rainer Stuhlfauth berichtete anschließend wie schon in Wollmesheim von seinen Erlebnissen mit dem Alkohol. Der Schautanz der Aktiven Garde „Griechische Saga, halb Mensch – halb Gott“ überzeugte die Zuschauer vollkommen von der tänzerischen Qualität des LCC. Mit perfekter Mimik, tollen Tanzkombinationen konnte die Gruppe um Lukas Neidlein alle überzeugen. Peter Lingenfelder als „Tal-Ötzi“ heizte die Stimmung danach noch mehr an. Mit bekannten Faschingsliedern brachte er den Saal nahe dem Siedepunkt. Als letzter Tanzpunkt des Abends betrat die LSD-Crew die Bühne mit ihrem Tanz „The Dark Fallen“. Mit diesem Tanz wurde endgültig der sprichwörtliche Vogel abgeschossen. Mit Lichteffekten, spektakulären Hebungen und gekonnt vorgetragenen Tanzschritten überzeugten die von Katja Paul trainierten alle im Saal. Dabei wurde klar, dass nicht immer die Engel über den Teufel siegen müssen. Den Abschluss der tollen Veranstaltung bildete „De Härdschd“ Oliver Betzer. Er verstand es wie kein anderer die Stimmung im Saal zu halten und somit für ein klasse Finale dieser Prunksitzung zu sorgen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Tommy Wagner (Samstag, 11 Februar 2017 14:04)

    Es war ein wunderschöner Abend. Mit einem sehr unterhaltsamen und kurzweiligen Programm. Es erfüllt mich mit Stolz, das der Verein, deren Mitbegründer mein Vater war, so erfolgreich ist und immer noch existiert.
    Die Tradition hat sich fortgeführt, und das schon seit 51 Jahren. Vielen Dank für die Einladung zum 100. Geburtstag meines verstorbenen Vaters.
    Es war für mich ein fantastisches Erlebnis, nach vielen Jahren wieder in meiner Geburtsstadt zu sein, und dort mit Freude aufgenommen zu werden. Die 370 Kilometer werde ich jetzt häufiger fahren, um dem LCC beizuwohnen.
    In Dortmund sagt man Glück auf!
    Doch ich sage "DANKE" mit einem dreifachen GaLau!!!

Nächste Termine

Mitgliederversammlung

 

Wird demnächst bekannt gegeben

 

Veranstaltung

 

Wird demnächst bekannt gegeben

 

Mehr finden Sie hier